Monatsabschluss Juli 2019

Mit ein paar Tagen Verspätung präsentiere ich euch den Abschluss zum Monat Juli 2019. Dies liegt zum einen daran, dass JPMorgan Chase erst am 31.07.2019 die Dividendenzahlung hatte und es immer 1 - 2 Bankarbeitstage dauert, bis die Dividendenabrechnung vorliegt, zum anderen hatte ich beruflich, und nebenberuflich, in den ersten Tagen im August sehr viel zu tun, so dass ich erst am heutigen Sonntag die Zeit dazu gefunden habe, den Abschluss zu schreiben. Ich habe im Juli 2019 insgesamt 91,37 Euro netto an Dividenden erhalten.  Dabei gehören 0,70 Euro eigentlich noch zum Monat Juni, aber die Dividendenabrechnung von Ross Stores lag erst am 02.07.2019 vor und ich hatte ja den Monatsabschluss Juni bereits am 01.07.2019 veröffentlicht. Daher diese kleine "Bilanzfälschung". Es hat aber trotzdem nicht gereicht, die 100 Euro Marke zu knacken, darauf hatte ich ja im Vormonat spekuliert. Mein Freistellungsauftrag ist noch nicht aufgebraucht.

Die Zahlungen kamen von:

  1. Ross Stores, 01.07.2019 (eigentlich 28.06.2019), 0,70 Euro
  2. Coca Cola, 01.07.2019, 2,88 Euro
  3. Lam Research, 10.07.2019, 9,11 Euro
  4. Altria, 10.07.2019, 1,26 Euro
  5. Philip Morris, 12.07.2019, 4,67 Euro
  6. Stag Industrial, 15.07.2019, 12,16 Euro
  7. Fielmann, 16.07.2019, 44,76 Euro
  8. Cisco Systems, 24.07.2019, 2,04 Euro
  9. iShares J.P. Morgan USD EM Bond UCITS ETF, 24.07.2019, 12,57 Euro
  10. JPMorgan Chase, 31.07.2019, 1,22 Euro

 

Dividenden und Ausschüttungen seit 2014

Meine Sparpläne wurden, mit einer Ausnahme, alle ausgeführt. Aus unerfindlichen Gründen hat Flatex den Sparplan über 300 Euro für den iShares J.P. Morgan USD EM Bond UCITS ETF nicht ausgeführt. Daher entspricht die Summe der Sparpläne genau der des Vormonats, minus 300 Euro. Zum Monatsanfang habe ich 667,94 Euro investiert und zur Monatsmitte 529,84 Euro, insgesamt 1197,78 Euro. Die ausgefallene Sparplanausführung werde ich zum Monatsanfang August 2019 durch einen zusätzlichen, und einmaligen Sparplan über 300 Euro nachholen. Wie ich in meinem vorherigen Blogbeitrag beschrieben habe, habe ich Pepsico seit August 2019 mit insgesamt 200 Euro monatlich meinen Sparplänen hinzugefügt. Damit werde ich im August 2019 insgesamt 1997,78 Euro durch Sparpläne investiert haben. Ich hoffe, dass dieses mal alle Sparpläne "durchgehen". Einmalkäufe habe ich im Juli keine ausgeführt, denn die Kurse kannten fast nur eine Richtung, und es war mir insgesamt zu teuer. Außerdem wollte ich die Entscheidung der FED bezüglich der Zinsentwicklung abwarten. Nebenbei habe ich meinen Emergency Fund inzwischen schon fast auf die Zielgröße von 5000 Euro gebracht. Davon 2500 Euro als klassisches Tagesgeld bei der TF Bank und 2500 Euro bei Bondora Go&Grow.

Grafisch dargestellt sieht mein Portfolio so aus (Gesamtwert ohne Verrechnungskonto 29434,06 Euro)

Depotentwicklung

Mit dem Juli 2019 ist weider einmal ein sehr positiver Monat vorbei gegangen. Das Depot ist um 2,7% gestiegen. Durch Kurszuwächse hat das Depot 501,40 Euro an Wert dazugewonnen. Insgesamt befindet sich das Depot mit 3593,21 Euro im Plus. Seit Jahresanfang beträgt die Performance stolze 19,0%.

Die Gesamtperformance in Zahlen seit der ersten Buchung

Seit der ersten Buchung sieht die Performance grafisch dargestellt so aus: ( Als Benchmarks ist pink der MSCI World und orange der S&P 500 mit abgebildet, die Performance meines Depots ist in schwarz dargestellt.)

Der True Time Weighted Rate of Returns ist auf 60,78% gestiegen und markiert damit einen neuen Bestwert! Der vorherige Bestwert von 58,29% aus dem Jahr 2015 gehört damit endgültig der Geschichte an. Mein Depot hat eine Verzinsung (interner Zinsfuß) von 8,14%. Seit Jahresanfang wurde mein Depot mit 32,89% verzinst.

Weil im Juni nur die Sparpläne ausgeführt wurden, ist mein Depot wieder etwas US-lastiger geworden. Die Länderallokation sieht stand ende Juli 2019 so aus:

(nicht berücksichtigt iShares J.P. Morgan USD EM Bond UCITS ETF)

Länderallokation: USA 70,04%; Deutschland 11,16%; UK, 8,87%; Niederlande 5,52%; Kanada 4,40 %

Im Gesamtportfolio, also mit dem iShares J.P. Morgan USD EM Bond UCITS ETF, habe ich folgende Länderallokation: US 59,00%; Deutschland 9,40%; UK 7,48%; Niederlande 4,65%; Kanada 3,71; Rest besagter ETF und Verrechnungskonto

Hier noch ein Blick auf die Sektorallokation des Depots:

Anleihen: 15,43%; IT 14,33%; Nichtzyklische Konsumgüter 12,48%; Immobilien 12,07%; Gesundheitsversorgung 11,61%; Zyklische Konsumgüter 10,91%; Industrie 7,47%; Finanzwesen 7,33%; Telekommunikation 2,74%; Versorger 2,14%; Energie 1,90%; Materialien 1,58%

Würde man den Bereich Anleihen außer Acht lassen, und sich nur die Aktien & Aktien-ETF-Allokation konzentrieren, so hat das Depot folgende Allokation: 

IT: 17,01%; Nichtzyklische Konsumgüter 14,43%; Immobilien 14,33%; Gesundheitsversorgung 13,78%; Zyklische Konsumgüter 12,95%; Industrie 8,87%; Finanzwesen 8,70%; Telekommunikation 3,25%; Versorger 2,54%; Energie 2,25%; Materialien 1,88%

Meine durchschnittlichen monatlichen Dividendeneinnahmen sind um 5,96 Euro auf 55,59 Euro gestiegen. Man darf dabei nicht außer acht lassen, dass der Einmalzahler Fielmann den Juli extrem gepuscht hat, für die nächsten Monate sind solche Steigerungsraten also ersteinmal nicht zu erwarten.

Planungen für August 2019

Neben den Sparplänen könnte noch der ein oder andere Titel durch Einmalkauf dazu kommen. Voraussetzung dafür ist, dass die Kurse von ihrem aktuell hohen Niveau etwas runterkommen. Ich muss also nicht unbedingt etwas kaufen, sondern kann genau so gut Cash aufbauen, um im Falle eines echten Rücksetzers genug "Munition" zu haben.

Des Weiteren werde ich (hoffentlich) die Liste unter "Meine Wertpapiere", bis zum Ende des Monats vervollständigt haben. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0