Monatsabschluss August 2020

Seit Ausbruch der Coronakrise zieht es sich eigentlich wie ein roter Faden durch meine Monatsberichte. Auch im August 2020 hätte es mehr sein können, denn da hätte ING Groep eigentlich die halbjährliche Dividende gezahlt. Wie im Monatsabschluss März 2020 berichtet, hat sich ING Groep dazu entschlossen, die Dividende zu streichen. An ein Wiederaufnehmen der Dividendenzahlungen ist momentan nicht zu denken. Dass die erzielte Nettodividende dreistellig geworden ist, ist letztlich nur meinem permanenten Investieren zu verdanken. Insgesamt 112,52 netto habe ich im August 2020 erhalten. Das ist eine Steigerung von 38,07 Euro bzw. 51,14% gegenüber dem Vorjahresmonat. Der Freistellungsauftrag inklusive dem Verrechnungstopf "Quellensteuer" ist nun mehr so gut wie aufgebraucht, daher werde ich im September, und folglich bis zum Ende des Jahres, voll versteuern müssen. Die Zahlungen in chronologischer Reihenfolge kamen von:

  1. AT&T, 03.09.2020; 16,71 Euro
  2. Mastercard, 07.08.2020; 0,47 Euro
  3. Stag Industrial, 17.08.2020; 11,69 Euro
  4. Texas Instruments, 17.08.2020; 2,61 Euro
  5. National Grid, 19.08.2020; 48,30 Euro
  6. Fastenal, 25.08.2020; 5,91 Euro
  7. iShares J.P. Morgan USD EM Bond, 26.08.2020; 26,83 Euro

Dividenden und Ausschüttungen seit 2014

Im August habe ich nur die bekannten Sparpläne ausführen lassen. Da im Juli der Sparplan von Philip Morris aufgrund meines Fehlers, das Verrechnungkonto war kurzzeitig über den zulässigen Betrag hinaus überzogen, ausgefallen ist, habe ich diesen durch eine doppelt so hohe Ausführung, also 143,50 statt 71,75 Euro, nachgeholt. Dies ergibt eine investierte Summe von 1678,89 Euro.

Grafisch dargestellt sieht mein Portfolio so aus (Gesamtwert ohne Verrechnungkonto 58229,19 Euro)

Depotentwicklung

Nach dem kleinen Rücksetzer aus dem Juli hat mein Depot den Erholungkurs wieder eingeschlagen. Um 1,4% konnte mein Depot zulegen. Kursgewinne und Dividenden inkludiert entspricht das einem Gewinn von 813,35 Euro. 

Seit der ersten Buchung sieht die Performance grafisch dargestellt so aus: (Als Benchmark ist pink der MSCI World, orange der S&P 500 sowie grün der DAX abgebildet, die Performance meines Depots ist in schwarz dargestellt.)

Weiterhin ist die Dollarschwäche der Hauptgrund weshalb der Abstand zum S&P 500 immer größer wird.

Der True Time weighted Rate of Return beträgt 56,99%, das entspricht einem Plus von 2,17% gegenüber dem Vormant. Die Gesamtverzinsung (interner Zinsfuß) ist um 0,81% auf 2,14% gestiegen.

Die Länderallokation sieht, Stand Ende August 2020, so aus:

(nicht berücksichtigt iShares J.P. Morgan USD EM Bond UCITS ETF)

Länderallokation: USA: 69,03%; UK: 10,26%; Niederlande: 8,03%; Kanada: 5,80%; Deutschland: 5,37%; Japan: 1,51%

Im Gesamtportfolio, also mit dem iShares J.P. Morgan USD EM Bond UCITS ETF, habe ich folgende Länderallokation: USA: 60,09%; UK: 8,93%; Niederande: 6,99%; Kanada: 5,05%; Deutschland: 4,67%; Japan: 1,31%

Ein Blick auf die Sektorallokation:

Nichtzyklische Konsumgüter: 19,76%; IT: 15,37%; Anleihen: 12,93%; Gesundheitsversorgung: 11,04%; Zyklische Konsumgüter: 8,12%; Industrie: 7,33%; Finanzwesen: 7,22%; Immobilien: 6,37%; Versorger: 4,36%; Energie: 3,51%; Telekommunikation: 2,01%; Materialien: 1,99%

Würde man den Bereich Anleihen außer acht lassen und sich nur auf die Aktien & Aktien-ETF- Allokation konzentrieren, so hat das Depot folgende Allokation:

Nichtzyklische Konsumgüter: 22,69%; IT: 17,65%; Gesundheitsversorgung: 12,67%; Zyklische Konsumgüter: 9,33%; Industrie: 8,41%; Finanzwesen: 8,30%; Immobilien: 7,31%; Versorger: 5,00%; Telekommunikation: 2,31%; Materialien: 2,28%

Ziele für das Jahr 2020

Die Summe meines investierten Kapitals addiert sich bis Ende August auf 20744,00 Euro. Bei noch 4 verbleibenden Monaten in diesem Jahr und einem monatlichen Investment von mindestens 1607,14 Euro werde ich das Ziel, mindestens 25000 Euro bis Ende 2020 zu investieren, locker erreichen. Es werden demnach folgerichtig mindestens 27172,56 Euro bis zum Ende des Jahres von mir investiert werden. Das Ziel Nummer 2, eine monatliche Nettodurchschnittsdividende von mindestens 130,00 Euro zu erreichen ist dieses Jahr, sollte nicht noch ein "Wunder" geschehen, nicht mehr zu erreichen. Durch die 112,52 Euro Dividenden aus dem August habe ich in den letzten 12 Monaten durchschnittlich 102,60 Euro netto erhalten. Der Abstand zum Zielwert beträgt noch 27,40 Euro.

 

Ziel 1 25000 Euro Investment Zielerreichung in % 82,98%
 Ziel 2 130,00 Euro Nettodurchschnittsdividende Fehlbetrag 27,40 Euro

Was gibt es sonst noch?

Eigentlich gehört das nicht in den Monatsabschluss August, da ich das nun Folgende Anfang September 2020 gekauft habe. Ich wollte euch aber zeitnah darüber informieren:

Ich habe eine Aktie ohne Dividendenzahlung gekauft und es ist auch nicht zu erwarten, dass dieses Unternehmen so schnell (oder überhaupt jemals) eine Dividende zahlen wird! Damit habe ich so ziemlich gegen das wichtigste, von mir gesetzte Kriterium für ein Investment, verstoßen. Es handelt sich um Amazon. Dieses Unternehmen gehört zweifellos zu den Profiteuren von Corona. Lange Zeit kannte der Kurs nur eine Richtung, nämlich steil nach oben. Am letzten Freitag, den 04.09.2020, bot sich nun meiner Meinung nach die Gelegenheit für einen Einstieg, da an diesem Tag die Kurse aufgrund von Gewinnmitnahmen auf breiter Front gefallen sind. Viele Anleger haben vor dem US-Feiertag (Labor Day) noch einmal Kasse gemacht. Natürlich ist das Unternehmen immer noch absurd hoch bewertet, (aktuelles KGV 126,67!) aber es ist immerhin ein, wenn auch kleiner, Rücksetzer. Die eigentlich Idee dahinter ist es diese Aktie nur kurzfristig zu halten, evtl. ein paar 100 Euro Gewinn zu machen, und diese dann auch zu realisieren! Immerhin steht ja das Weihnachtsgeschäft schon vor der Türe. Den Gewinn werde ich dann in ein, oder mehrere, Dividenden zahlende Unternehmen investieren. Ich bleibe also meiner Linie treu, ich bin nach wie vor ein Einkommensinvestor. Ob der Plan wohl aufgeht? Ich handele auf eigenes Risiko, und es ist nicht zur Nachahmung Empfohlen, ich verweise bei dieser Gelegenheit auf meinen Disclaimer (Haftung für Inhalte). Da die Amazon Aktie zum Kaufzeitpunkt bei über 2700 Euro notierte, habe ich es beim Kauf einer Aktie belassen.

Anbei noch die Abrechnung vom Kauf.

Transparent wie immer werde ich Euch, wenn es so weit ist, auch den Verkaufsbeleg, dann hoffentlich mit ordentlichem Gewinn, einblenden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0