Stand Oktober 2019

Philip Morris International INC

Urheberangabe: Von unbekannt - SVG erstellt mit Inkscape, Logo, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=3428035

Symbol: PM

WKN A0NDBJ ISIN US7181721090

Vollständiger Name: Philip Morris International Incorporated

Geschäftsmodell

Philip Morris International (im Folgenden mit PMI abgekürzt) ist der weltweit größte Hersteller von Tabakprodukten. PMI ist für das Non-USA geschäft von Altria zuständig. Es existiert in der heutigen Form erst seit 2008. Es entstanden aus der Ausgründung von Altria, damit die Geschäftstätigkeit durch die US Food and Drug Administration nicht negative beeinflusst wird. Altria ist ebenfalls Betandteil meines Depots. Die bekannteste Marke von PMI ist Marlboro, daneben hat das Unternehmen aber noch eine Vielzahl weiterer Marken im Angebot, so dass 6 der 15 meistverkauftesten Marken aus dem Hause PMI stammen. Neben dem klassischen Zigarettengeschäft hat PMI auch Produkte im Bereich E-Zigaretten im Angebot. Diese "Next Generation" oder auch "Smoke Free Products" Produkte vermarktet PMI unter den Namen IQOS. PMI plant sogar, dass die "Next Generation" Produkte mittel- bis langfristig das klassische Zigarettengeschäft ersetzten soll. Die Marktkapitalisierung liegt bei 114.083 Mrd. Euro. 

Dividenden

Seit 10 Jahren wird die Dividende jährlich erhöht. Mehr ist angesichts des jungen Alters der Firma (11 Jahre) auch nicht möglich. Würde man das ursprüngliche Unternehmen als Referenz heranziehen, so wären die Dvidenden bereits zum 49. Mal in Folge erhöht worden. Die Dividendenrendite liegt bei ordentlichen 5,74%. Das Payoutratio lag 2018 bei 102,79%, für das laufende Jahr soll dieser Wert auf 95,63% sinken. PMI ist also nahe der Vollausschüttung. Für ein Unternehmen in der Tabakbranche ist das aber weitaus weniger negativ als in andere Branchen, schließlich muss für das Kerngeschäft wenig investiert werden, denn bei den klassischen Zigaretten ist wenig bis gar keine Innovation mehr nötig. In den letzten 5 Jahren wurde die Dividende um durchschnittlich 3,5592% p.A. erhöht. 


Die EPS sind 2012 (5,17$) bis 2018 (5,08$) praktisch auf der Stelle getreten. Dies hängt mit der stagnierenden bis leicht rückläufigen Anzahl der rauchenden Bevölkerung zusammen. Das KGV von 2018 liegt bei 13,14. Eine Überraschung zeigt ein Blick auf das KBV. Denn es weißt mit -8,33 einen negativen Wert auf. Das liegt daran, weil PMI ein negatives Eigenkapital aufweißt. Das bedeutet, dass das Passiva das Aktiva überschreitet. Das unternehmen gilt somit als überschuldet. Dies scheint scheinbar alarmierend zu sein, ist aber eigentlich nur ein buchhalterischer Trick. Denn PMI fährt schon seit längerem ein massives Aktienrückkaufprogramm. Die eigenen Aktien (Treasury Stocks) gehören zum Passiva. Diese Treasury Stocks werden dem Markt entzogen und letztlich "vernichtet". Aus diesem Grund weißt PMI kein Debt to Equity Ratio auf. Berücksichtigt man die genannten Punkte, wird klar, dass das Unternehmen eigentlich nicht überschuldet ist und sehr wohl seinen Verbindlichkeiten nachkommen kann.  Dieser Ansicht ist auch die Rating Agentur Standard and Poor's, die dem Unternehmen mit A bis A-1 ein sehr gutes Rating gibt. Die Nettomarge von 26,70% (Stand 2018) indes lässt noch Potential für Verbesserungen, wie ein Blick auf das Tochterunternehmen Altria (35,48%) und dem Mitkonkurrenten Britisch American Tobacco (42,25%) zeigt.

Seit 2008 hat PMI 3 Firmen übernommen. Alle 3 übernommen Firmen sind im Bereich Tabak- und Schnupftabackprodukte tätig. Die bekannteste dieser Firmen ist wahrscheinlich Rothmans.

Quelle: https://www.crunchbase.com/organization/philip-morris-international#section-acquisitions

PMI wird auch in Zukunft gutes Geld verdienen, denn die Kunden sind süchtig und bleiben ihrer Marke treu. Diese Treue kann PMI dazu benutzen kontinuierlich, kaum merklich, die Preise zu erhöhen, in dem z.B. nur 19 statt 20 Zigaretten in der Packung Marlboro / L&M / Chesterfield ... enthalten sind. Dadurch, dass PMI seine Produkte global vertreibt können zurückgehende Raucherzahlen in den westlichen Ländern möglicherweise durch eine wachsende rauchende Bevölkerung in anderen Teilen der Welt kompensiert werden. Wie im Geschäftsmodell beschrieben möchte PMI durch seine E-Zigaretten Marke IQOS seine Geschäftstätigkeit langfristig komplett umstellen. Die Aussichten sind also gar nicht so schlecht wie man bei einer Tabakfirma vermuten würde und die Dividenden können auch in absehbarer Zukunft weiter gezahlt und moderat gesteigert werden. Philip Morris International befindet sich seit Februar 2019 mit 70,00 Euro monatlich bei mir im Sparplan.

Zu beachten wie immer mein Disclaimer (Haftung für Inhalte) und die Haftung für Links.

P.S.: In letzer Zeit hat man immer wieder über eine möglich Fusion zwischen Altria und Philip Morris International gehört. Nach übereinstimmenden Pressemitteilungen wird es diese Fusion in absehbarer Zeit nicht geben, da entsprechende Verhandlungen gescheitert sind.